PELZLAUS, ODER NONNE
NICO IHLEIN
SEPTEMBER 19th – OCTOBER 17th, 2021

Opening:
Sunday, September 19th, 2021 / 2 – 7pm

Opening hours:
Saturdays and Sundays, 2 – 6pm
and by appointment

→ Read more ...

Fur louse, or nun

You locked me out yesterday?
When? last night? I didn't do it on purpose. Why didn't you call me?
I forgot to take my cell phone with me, or it was stuck to the charger.
Oh, what did you do?
I was wondering why you didn't come home,
He adored him so much and was so consumed with understanding himself unconditionally that for him it meant understanding everything that represented a connection, a harmonious one, he quickly buried the twitching of his foggy anger, imagining that

Inside and outside are an account number. He began to think about the last images, reaching through and coming out at the back of the thoracic spine
Th 4,5,6. a clean slate,
a start, to feel better, was there a sense in the pain in his teeth, did he want attention or was he just old and mysterious, Sometimes he could have all in him with sun without the hate, or the rage of lostness then every ray of sun and breath was the perfect gift, of course, but he couldn't always inhibit/accept that or he wasn't always given enough air and light, at least it arrived differently he knew no one wanted to see his face all the time, and he could therefore not give his face to anyone forever he did not want to have it himself since yesterday, for that he was thinly ashamed and he educated himself around hugged himself the little boy, it was still child, unasked and short, was Krieg with himself and the idea of what he can be, felt bad and behaved badly to himself, he knew that he was now what he is only alone hope fear and sadness,

love goes/comes. The love disappears The love
he could no longer remember spoken Bewusstseinsstrom was poignant and fleeting, again and again speaking the word love along with attributions, imitating it in and through a fog, he was now just like the great man when he met him, he was now just like the sage woman who talked to him again and again, he believed her even when she did things he himself did not like, whether for her or himself he could not even distinguish completely, usually a statement is enough and then take out the polarity.

It dawns. She wakes up in this dark room, with low ceiling, leather skins in front of the openings in the wall she turns around again, touches and pushes the bodies that lie in bed with her. Warm day, sun and in the evening they hope for rain... For 3 days God speaks to her, she should not do what she has always done. she should be different and do the same.
Entering the realm of the Lord, the space conservative. The cave and the lions are waiting for her, when she presses them very hard with her fingers in her eyes she sees lights that she does not understand but likes. A loud light travels through the night, fast. She stands alone, without shoes in the muddy earth. The glaring light, she wants to feed the goats and the sheep, she wants to take care of the animals. The white, the fat... She calls for them with noises, bumps bucket and stick together, stomps in the earth, field.
She pours out the water and adds fresh one to the dirty bowl, brown. Quick hands, silent. The light gray, little wind.

Nico Ihlein


/////


Pelzlaus, oder Nonne

Du hast mich gestern ausgesperrt?
Wann? gestern Abend? das habe ich nicht mit Absicht gemacht Entsch. wieso hast du mich denn nicht angerufen?
Ich habe meine Handy vergessen mitzunehmen, bzw. es war am Ladegerät.
Achso, was hast du gemacht?
Ich habe mich schon gewundert warum du nich nach Hause gekommen bist,
Er verehrte ihn so sehr und war so eingenommen damit sich bedingungslos zu verstehen für ihn bedeutet das er alles verstand was eine Verbindung, eine harmonische, darstellt, schnell begrub er das Aufzucken seiner nebligen Wut, sich wähnend

Innen und außen sind eine Kontonummer. Er begann über die letzten Bilder nachzudenken, greift durch und kommt hinten an der Brustwirbelsäule wieder raus
Th 4,5,6. A clean slate,
ein Anfangen, sich besser anfühlt, gab es einen Sinn in den Schmerzen in seinen Zähnen, wollte er Aufmerksamkeit oder war er einfach alt und mysteriös, Manchmal konnte er alle in sich Haben mit Sonne ohne die Hass, oder der Wut der Verlorenheit dann war jeder Sonnenstrahl und Atemzug das vollkommene Geschenk, natürlich, aber das konnt er nicht immer anhemmen/annehmen oder es wurde ihm nicht immer genug Luft und Licht gegeben, zumindest kam sie anders an er wusste das niemand sein Gesicht immer sehen wollte, und er konnte sein Gesicht daher niemanden für immer geben er wollte es seit gestern nicht mehr selbst haben, dafür schämte er sich dünn und er erzog sich um umarmte sich selbst den kleinen Jungen, war es noch kind, ungefragt und kurz, war relentless mit sich selbst und der Idee was er sein kann, fühlte sich schlecht und verhielt selbst schlecht zu sich selbst, Er wusste das er nun war was er nur allein ist Hoffnung Angst und Trauer,

die liebe geht/kommt. Die Liebe verschwindet Die lie  er konnte sich nicht mehr erinnern an gesprochen Stream of consciousness war ergreifend und flüchtig, wieder und wieder das Wort Liebe zu sprechen zusammen mit Zuschreibungen, sie zu imitieren in und durch einen Nebel, er war jetzt genauso wie der tollen Mann wenn er ihn traf, er war jetzt genauso wie die kluge Frau die mit ihm immer wieder sprach, er glaubte ihr auch wenn sie Dinge tat die er selbst nicht gut, ob für sie oder ihn selbst das konnt er gar nicht unterscheiden ganz, meist reicht ein Aussagen sagen und dann die Polarität rausnehmen.

Es dämmert. Sie wacht in diesem dunklem Zimmer, mit niederer Decke, Lederhäute vor den Öffnungen in der Wand  sie dreht sich nochmal um, berührt und schiebt/drückt die Körper die mit ihr im Bett liegen. Warmer Tag, Sonne und abends hoffen sie auf Regen… Seit 3 Tagen spricht Gott zu ihr, sie soll nicht das machen was sie immer getan hat. sie soll anders sein und dasselbe Tun.
Eintritt in das Reich des Herren, der Raum konservative. Die Höhle und die Löwen warten auf sie, wenn sie sie ganz fest mit den Fingern in die Augen drückt sieht sie Lichter die sie nicht versteht aber mag. Ein lautes Licht fährt durch die Nacht, schnell. Sie steht allein, ohne Schuhe in der schlammigen Erden. Das gleißende Licht, sie will die Ziegen und die Schafe füttern, sie will sich um die Tiere kümmern. Die Weiße, der Dicke… Sie ruft nach sie mit Geräuschen, stößt Eimer und Stock zusammen, stampft in die Erde, Feld. Sie schüttet das Wasser aus und gießt frisches in die schmutzige Schale, braun. Schnelle Hände, stumm. Das Licht grau, wenig Wind.

Nico Ihlein

Stations